5. AfD Bundesparteitag

Schild BPT2016Erstes Grundsatzprogramm der Alternative für Deutschland verabschiedet!

Begleitet von Gegendemonstranten, von denen hunderte gewalttätige Täter von der Polizei gleich festgesetzt wurden, haben tausende AfD Mitglieder Ihr erstes Parteiprogramm in Stuttgart auf den Weg gebracht.

Vorab, bis das Programm uns schriftlich vorliegt, hier den Leitantrag der Bundesprogrammkommission und des Bundesvorstandes.

Achtung! An die Besucher des Parteitages:
Die Mitgliederdaten wie Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail Adresse und Mitgliedernummer, der AfD-Mitglieder vom Bundesparteitag wurden im Internet von unseren undemokratischen Gegnern veröffentlicht!
Öffnen Sie keine E-Mail deren Absender Sie nicht vertrauen! Es wird mit weiteren Angriffen wie Schadsoftware, Computerviren und Spam-Mails gerechnet.

HF.

SIEG !

 Bekanntgabe der Ergebnisse zur Landtagswahl in Rheinland-Pfalz 2016

Bekanntgabe der Ergebnisse zur Landtagswahl in Rheinland-Pfalz 2016

Wir sind im Landtag!

Einzug in den Landtag Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt.

Die vorläufigen Ergebnisse der AfD:
12,6% in Rheinland-Pfalz, dritt stärkste Partei
15,1% in Baden-Württemberg, dritt stärkste Partei
24,2% in Sachsen-Anhalt, zweit stärkste Partei

Vielen Dank unseren Wählern für das Vertrauen und die Unterstützung!

Die AfD wird Sie nicht enttäuschen und in den drei Landtagen mit konstruktiver Arbeit in der Opposition unsere Ziele weiter verfolgen.

HF.

Landtagswahlen 13. März 2016

Das Wahlprogramm der Alternative für Deutschland zur Landtagswahl in Rheinland-Pfalz.

Hambacher Schloss, Wiege der Demokratie.

Unser Wahlprogramm gibt es in einer Kurzfassung oder in einer Ausführlichen Version zum herunterladen. (auf die entsprechende Version klicken)

Unsere Landesliste von Patz 1 bis 10:

LTW2016 nur Liste

Auf Platz 7 der Landesliste ist unser AfD Kreisverbands Vorsitzende Matthias Joa aus Lustadt gesetzt. Mit Ihrer Hilfe, Ihrer Stimme, Ihr Kreuz für die AfD Partei könnte ein Mann aus unserem Kreis im Landtag Ihre Interessen vertreten!

Als Direktkandidat im Kreis Germersheim können sie für die AfD Matthias Joa aus Lustadt wählen. Unser Ersatzmann ist Theo Scherrer aus Berg.

Die Landtagswahlen finden am Sonntag den 13. März 2016 statt.

Sie bestimmen wohin wir uns in Rheinland-Pfalz politisch bewegen werden.
Wir hoffen Sie setzen Ihre beiden Kreuze, für die Partei und für den Direktkandidaten, an der richtigen Stelle!

Für unsere Zukunft, für uns alle,
ihr AfD Kreisverband Germersheim

HF.

 

Ihre Parteispende verändert Politik

Spendenaufruf AfD Kreisverband Germersheim

Trotz unserer Erfolge brauchen wir weiterhin Ihre finanzielle Unterstützung. So können wir mehr für unser Land erreichen und dafür sorgen, dass die Themen der Bürger die Diskussion bestimmen.
Unterstützen Sie uns dabei, unsere Unabhängigkeit zu wahren, indem Sie Geld an uns, den AfD Kreisverband Germersheim spenden.
Damit unterstützen Sie direkt die Basis der AfD und unsere politische Arbeit für Sie.

Und dabei können Sie auch noch Steuern sparen!
Steuern an eine politische Partei sind nach §34 Einkommensteuergesetz (EStG) in besonderen Maße steuerlich begünstigt. Bis zu einer Obergrenze von 1.650 €/Jahr für Alleinstehende (3.300€ für Verheiratete) wird 50% Ihrer Spende von der Steuerschuld abgezogen, wenn Sie eine Spendenbescheinigung der AfD vorweisen. Umgekehrt erhält die AfD neben Ihrer Spende auch noch im gleichen Umfang vom Staat Mittel aus der staatlichen Teilfinanzierung der Parteien und einen Zuschlag von 38% auf den Betrag Ihrer Spende.

Ihre Spende lohnt sich daher für die AfD weit über den Betrag hinaus, den Sie spenden. Und Sie selbst erhalten über das Finanzamt die Hälfte Ihrer Spende wieder zurück!
So gewinnen alle Beteiligten. Jede Spende hilft!

Was ist zu tun?
Bitte geben Sie auf der Überweisung Ihre genaue Anschrift an, damit die Spende korrekt zugeordnet werden kann. Falls Sie als Ehepaar spenden, geben Sie die genaue Aufteilung der Spende auf beide Personen an.
Erwähnen Sie im Verwendungszweck das Wort „Wahlkampfspende“.
Sie erhalten von uns eine Spendenbescheinigung, die Sie zusammen mit Ihrer Steuererklärung beim zuständigen Finanzamt einreichen können.

Richten Sie Ihre Spende an:
Alternative für Deutschland, Kreisverband Germersheim
VR Bank Südpfalz eG
Konto Nr: 7 32 98 57
BLZ: 548 625 00

IBAN: DE31 5486 2500 0007 3298 57
BIC: GENODE61SUW

HF.

Terroranschläge am 13. November 2015 in Paris

Solidarität mit Paris

Der AfD Kreisverband Germersheim ist entsetzt über die Terroranschläge in Paris bei denen über 130 Menschen ums Leben kamen und noch mehr teils schwer verletzt wurden.
Wir alle sind fassungslos über diese sinnlose Gewalt.
Unser Mitgefühl und unsere Solidarität gelten den Opfern und ihren Angehörigen.

+   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +

Kann dieser Terror verhindert werden?

Unsere Polizei und Sicherheitskräfte müssen personell und strukturell besser ausgestattet werden. Die AfD ist für mehr Personal, bessere Ausstattung, bestmögliche Ausbildung und höhere Bezahlung. Damit hätten wir alles getan um das Risiko eines Verbrechens bestmöglich zu minimieren.
Gegen Terrorangriffe dieser Art wird es aber leider keinen 100%igen Schutz geben können.

Ist unsere Sicherheit in Deutschland auch gefährdet?

Die AfD ist gegen die Politik der offenen Grenzen unter der Verantwortung von Bundeskanzlerin Angela Merkel.
Eine totale absolute sichere Grenzschließung kann es nicht geben, aber das was wir jetzt haben: offene Grenzen ohne Kontrollen, erleichtert Kriminellen die Ein- und Durchreise und damit erhöht sich die Gefährdungslage in Deutschland und allen Europäischen Ländern.
Im Interesse aller, zu unserer Sicherheit, muss wieder zu einer effektiven Sicherung der Außengrenzen zurückgekehrt werden. Auch wenn es damit zu Wartezeiten beim Grenzübertritt kommt, die Fürsorge und Sicherheit der hier lebenden Menschen muss Vorrang haben!

HF.

2 Jahre AfD Kreisverband Germersheim

Am 19.10.2013, heute vor 2 Jahren, wurde der AfD Kreisverband Germersheim gegründet.

12115424_1020416217978904_3006671552991500327_n

Vieles hat sich seitdem bei uns im Landkreis getan: Bundestags-, Kommunal- und Europawahlkämpfe wurden bestritten, Unterstützerunterschriften gesammelt, hunderte Plakate gehängt, zehntausende Flyer verteilt und Erfolge verbucht. Unsere Stammtische/Bürgertreffs erreichen immer mehr Bürgerinnen und Bürger und die Mitgliederzahlen steigen.

Trotz aller Widerstände machen WIR im Kreistag eine Politik für die Bürger und sorgen für eine echte und konstruktive Opposition. Nur ein paar Beispiele:

  • Die Kita-Leitungen haben jetzt durch uns ein zeitweises Mitspracherecht im Jugendhilfeausschuß.
  • Die unsoziale Anhebung der Beitragssätze für die Betreuung der unter 2-Jährigen auf einen Schlag wollten wir verhindern, wurden aber von den Altparteien überstimmt!
  • Im März warnten wir bereits im Kreistag vor der nun eingetretenen Asylkrise, forderten klare Zahlen über Asylbewerber im Landkreis und wurden dafür von CDU, FDP, SPD & Co. diffamiert. Heute stellen sich diese Parteien notgedrungen selbst als kritisch dar und übernehmen alte Forderungen der AfD!

Doch die Menschen erkennen zunehmend, wer Politik FÜR die Bürger und FÜR unser Land macht!

2 Jahre AfD Kreisverband Germersheim – wir danken allen die uns gewählt und unterstützt haben!

Wir machen weiter – jetzt erst Recht.

Mit Herz, Verstand und Mut zur Wahrheit für unser Land.

Ihr AfD Kreisverband Germersheim

CDU, FWG und Grüne lehnen sozialverträgliche Splittung der Beitragserhöhung ab

Die Ganztagsbetreuung wird teurer: CDU, FWG und Grüne lehnen sozialverträgliche Splittung der Beitragserhöhung ab.

Im Landkreis Germersheim müssen Eltern ab dem 1. September für die Krippen-Betreuung von Kindern unter zwei Jahren je nach Einkommen im Vergleich zu 2006 bis zu 150 Prozent höhere Beiträge zahlen. In niedrigeren Einkommensklassen macht die Erhöhung satte 67 Prozent aus.

17,5 % der Personalkosten in der Tagespflege (Ganztagsbetreuung) sollen über Elternbeiträge gedeckt werden. Allerdings versäumte es die Verwaltung, die Beiträge in den letzten Jahren schrittweise anzupassen.

Ein FWG-Mann argumentierte, die Eltern hätten durch die nicht angepassten Beiträge in der Vergangenheit ja Geld gespart; dabei unterschlägt er allerdings elegant, dass die Beiträge zeitweise auch über (!) den geforderten 17,5% lagen und die Eltern somit zuviel zur Kasse gebeten wurden.

Für die AfD im Landkreis ist klar, dass diese massive Erhöhung den Eltern nicht zuzumuten ist. Auf lange Sicht sollte sogar die komplette Kinderbetreuung wie in unserem Nachbarland Frankreich freigestellt werden. Von dieser kinder- und familienfreundlichen Regelung könnte unser vor großen demographischen Herausforderungen stehendes Land nur profitieren!

Kreistagsmitglied Franz Siarsky (AfD) kann die Vorzüge dieses Systems aus eigener Erfahrung bestätigen; hat er doch mit seiner Familie jahrelang in Frankreich gelebt. Beitragsfreiheit fördert zudem die Integration von Migranten, die durch die Betreuung in öffentlichen Einrichtungen von klein auf in die heimische Kultur und vor allem Sprache eingebunden sind. Sprache ist der Schlüssel zu Bildung, guter Arbeit und Integration!

Die durchaus notwendige Beitragserhöhung steht für die AfD im Landkreis Germersheim nicht zur Debatte; wenn die Verwaltung aber schon in den letzten Jahren versäumt hat, die Beiträge schrittweise anzupassen, hätte man nun mit einer Splittung der Erhöhung ohne Probleme die Eltern etwas schonen können.

Daher formulierten wir einen Antrag, dass man die Erhöhung auf drei Jahre verteilen möge und nicht – wie nun beschlossen – auf einen Schlag die Geldbeutel der Eltern im Landkreis belastet.

Unser von der SPD unterstützte Antrag, diese massive Beitragsanpassung sozialverträglich zu strecken, wurde allerdings von der Mehrheit von CDU, FWG und Grünen im Kreistag abgelehnt.

Die Eltern mögen sich nun selbst ein Bild über die Familienfreundlichkeit der im Kreistag vertretenen Parteien machen.

Grüße,

Andreas Müller
stv. Vorsitzender
Alternative für Deutschland
Kreisverband Germersheim

Regionaltreffen Südpfalz

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder, Förderer und Freunde der AfD,

wir möchten Sie aus aktuellem Anlass zu einem „Regionaltreffen Südpfalz“ der AfD Kreisverbände Germersheim, Landau, Südliche Weinstrasse, Neustadt/Weinstr. und Speyer einladen.

Veranstaltungstermin: Donnerstag, 02.07.2015, ab 19 Uhr,
Veranstaltungsort: Waldhaus Knittelsheimer Mühle, 76879 Knittelsheim

Wir möchten Ihnen Gelegenheit geben, sich vor dem kommenden Bundesparteitag über aktuelle Fragen zur Partei zu informieren, insbesondere zu den vielen, größtenteils negativen Schlagzeilen der letzten Zeit in der Presse, zu unserem Bundesverband und der Parteispitze und der Ausrichtung der Partei in der Zukunft.

Bei dieser Gelegenheit werden wir über die neue Zusammensetzung im Landesvorstand seit dem Landesparteitag, den Stand der Programmerstellung und den Stand der Vorbereitungen zum Landtagswahlkampf im nächsten März berichten.

Wir freuen uns, dass wir den Landesvorsitzenden, Herrn Prof. Dr. Uwe Zimmermann dafür gewinnen konnten, diesen Abend gemeinsam mit den Kreisvorständen der AfD Südpfalz zu gestalten.

Wir würden uns freuen, Sie an diesem Abend im Waldhaus Knittelsheimer Mühle begrüßen zu dürfen.

Die Kreisvorsitzenden

Georg Schmalz, KV Landau
Detlef Homa, KV Südliche Weinstrasse
Thomas Schröder, KV Neustadt/Weinstr.
Benjamin Haupt, KV Speyer
Thomas Lutz, KV Germersheim

PS: Um das Regionaltreffen besser planen zu können, möchten wir Sie bitten Ihre Teilnahme mit Angabe der Personenzahl zu bestätigen.

Schreiben Sie bitte eine kurze Mail an: Thomas.Lutz@alternative-ger.de

Entgegen unserer ursprünglichen Absicht, für die Mitglieder der vorgenannten Kreisverbände einen Bustransport nach Essen zu organisieren, wollen wir nun die Zeit bis einschließlich 02.07. nutzen, um Fahrgemeinschaften zum BPT nach Essen zu bilden.

Sollten Sie mit Ihrem eigenen PKW nach Essen fahren und noch jemanden mitnehmen wollen, melden Sie sich bitte bei Thomas Lutz per Mail. Dies gilt auch für Mitglieder, die noch eine Mitfahrgelegenheit suchen.