Heiko Wildberg (AfD) – Antidemokratischer Start des „Aufstehen gegen Rassismus“ in der Südpfalz

+++ PRESSEMITTEILUNG +++

Am 15. November fand die Auftaktveranstaltung des Aufrufs „Aufstehen gegen Rassismus“ im Landauer Haus Südstern statt.
in den Ausführungen konzentrierte sich die Gruppe laut Bericht der RHEINPFALZ vom Samstag ausschließlich auf Aktionen gegen Veranstaltungen der AfD und ihre Funktionsträger.
IMG-20171119-WA0015

 

 

 

 

Hierzu Heiko Wildberg, AfD-Bundestagsabgeordneter der Südpfalz:

„Wenn Demagogen und Ideologen dazu aufrufen, eine demokratisch gewählte Partei zu stoppen, dann ist unsere Demokratie in Gefahr. So geschehen am vergangen Mittwoch im Haus Südstern in Landau, wo das unterstützungswürdige Motto „Aufstehen gegen Rassismus“ von Linksideologen missbraucht wurde, um gegen die drittstärkste Partei im Deutschen Bundestag, die AfD, zu agieren. Explizit ruft die südpfälzische Regionalgruppe um SPD-Stadtrat Aydin Tas dazu auf, die AfD bei der Ausübung Ihres Grundrests zu behindern und ihre Bürgerveranstaltungen professionell zu stören. Das ist antidemokratisch. Ob die Hetzaufrufe möglicherweise einen Straftatbestand darstellen, lassen wir prüfen.“
Wildberg weiter: „Es stellt sich die Frage, ob Herr Tas und Genossen überhaupt verstanden haben, was parlamentarische Demokratie und die freiheitlich demokratische Grundordnung überhaupt in einem zivilisierten europäischen Land bedeuten. Ich empfehle der SPD-Fraktion Landau, ihren verirrten Mitgliedern eine Nachschulung zum Thema Rechtsstaat angedeihen zu lassen.“

Wildberg, Heiko_Favorit_3,5x4,5 für Flyer

Dr. Heiko Wildberg MdB ist Mitglied der AfD Bundestagsfraktion für den Wahlkreis 211 Südpfalz

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *