© AfD Germersheim

Nur Neubaustrecken sind dem Güterfernverkehr gewachsen

Die Gutachter der Regionalplanung sind zum gleichen Ergebnis gekommen wie die AfD im Landkreis: Die südpfälzer Stadtbahnstrecken sind nicht für den Güterfernverkehr geeignet – auch nicht zeitweise! Stattdessen soll es eine Neubaustrecke (!) im Badischen geben.

Nun geben sich Landrat Dr. Fritz Brechtel (CDU) und die Spitzen der Altparteien im Kreistag erleichtert; aber die realistisch argumentierende AfD war im Kreistag für ihre Position heftigen Angriffen und teilweise schon infam zu nennenden Unterstellungen ausgesetzt: Brechtel titulierte unsere Forderung nach einer leistungsfähigen Neubaustrecke gar mehrfach als „extrem“ bzw. „radikal“ – stand sie doch im Gegensatz zu der von CDU & SPD in (zumindest im Kreis) gewohnter Einigkeit vorformulierten und für die Bahn nicht gerade unerfüllbaren Kompromissliste einzig für ein klares Nein zu den Vorüberlegungen der Bahn! Martin Brandl (ebenfalls CDU) griff unsere Kreistagsfraktion für ihre Forderung nach einer Neubaustrecke an, da er nicht erkennen könne, wo dafür Platz im Landkreis sein solle. Manchmal kann allerdings ein Kartenstudium hilfreich sein, bevor man letztendlich doch den Güterverkehr mitten durch unsere Kommunen akzeptiert!

Gerade die Unterzeichner (CDU, SPD, Grüne, FWG und FDP) der gemeinsamen Erklärung – auch „Germersheimer Erklärung“ getauft – waren sofort und ohne Not vor der angeblichen „Naturnotwendigkeit“ dieser unsinnigen Planung auf den Stadtbahnstrecken eingeknickt. Hätte die Bahn deren Forderungskatalog erfüllt, wären die Züge gerollt. Die Frage, wie dann der für unsere Region vitale Individualverkehr (Stichwort: Ständig gesperrte Bahnübergänge) gewährleistet worden wäre, wußte man allerdings auch nicht klar zu beantworten. Vielleicht hätten Brücken und Tunnel in jeder Gemeinde (von den Kommunen finanziert) Abhilfe schaffen sollen. Mit Schallschutzwänden hätten sie die wehrlosen Bürger eingemauert – und Ihnen das auch noch hinterher als Hilfe verkauft.

Die AfD hat als einzige Partei eigenen Sachverstand bewiesen und nicht diese „gemeinsame Erklärung“ unterschrieben.

Die AfD hat genau darauf hingewiesen, dass nur Neubaustrecken dem zukünftigen Güterfernverkehr gewachsen sein werden!

Pfalz Express
14. März 2015 | Von Redaktion | Kategorie: Elsass Oberrhein Metropolregion Rhein-Neckar, Kreis Germersheim, Politik regional, Regional

Güterzug-Güterzüge

Güterzugverkehr: Pfalzlösungen wohl vom Tisch – Züge sollen rechtsrheinisch fahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top