© AfD Germersheim

Dankesbrief von Franz Siarsky an die Mitglieder

Liebe Mitstreiter, Freunde und Unterstützer der AfD im Kreis Germersheim,

gestatten Sie mir als scheidendem Fraktionsvorsitzenden der AfD im Kreistag Germersheim ein paar Worte des Dankes und eine kurze Reflexion der letzten fünf Jahre zum Abschied meiner Legislaturperiode.

2014 traten wir erstmalig im Kreis Germersheim zur Kommunalwahl an und holten auf Anhieb drei Sitze im Kreistag. Damals noch in den „Kinderschuhen“ konnten wir Politneulinge uns auf einen alten Politprofi namens Dr. Heiko Wildberg stützen und verlassen. Ich war damals noch völlig unbeleckt und voller Ehrfurcht. Diese Demut legte sich sehr schnell als ich merkte, dass die anderen Fraktionen und ihre Lokalpolitiker auch nur mit Wasser kochten und bei vielen Themen völlig konträre und fragwürdige Ansichten vertraten. Insbesondere beim Thema Neuverschuldung, wobei man dies gar nicht mehr so bezeichnen kann, da der Kreis schon lange und weit über die gesetzlich vorgesehene Verschuldungsgrenze hinausgegangen ist.

Nach dem unseligen Parteitag 2015 in Essen erwog ich, wie viele andere auch, den Austritt aus unserer Partei zu vollziehen. Fehr von der Rheinpfalz rief auch sofort an und erwartete hocherfreut diesbezüglich Vollzugsmeldung. Dies war übrigens in fünf Jahren das einzige Mal, dass dieser feine Herr und seine Zeitung mit mir persönlich Kontakt aufnahmen. Nach längerer Überlegung und mehreren Gesprächen mit Heiko Wildberg kam ich glücklicherweise zum Entschluss, mein Mandat weiter wahrzunehmen und unsere Wähler nicht zu enttäuschen. Leider waren wir danach bis Ende 2017 nur noch zu zweit, bis Ralf Hünerfauth den mittlerweile wieder freigewordenen Platz und das Mandat übernahm und dadurch unsere Fraktion stärkte. Gleichzeitig wurde Dr. Heiko Wildberg in den Bundestag gewählt und übergab mir den Fraktionsvorsitz im Kreistag.

Es war eine spannende und lehrreiche Zeit für  mich. Lehrreich vor allem auch hinsichtlich Erfahrungen, die ich mit, sicherlich bedingt auch durch persönliche Fehler, Teilen der lokalen Presse und deren einseitiger, unmoralischer und vor allem unseriöser Berichterstattung machen durfte. Diesen Pseudojournalisten, deren Berufsethos auf asozialem Niveau anzusiedeln ist, müssen wir letztendlich danken, dass wir jetzt im neuen Kreistag mit der doppelten Anzahl an Mandaten vertreten sein werden. Ein nicht unerheblicher Teil der Wähler durchschaute das perfide Spiel der Journaille und wollte eben kein betreutes Denken, für das sie auch noch ihr schwer verdientes Geld zahlen sollen.

Ich möchte mich bei Ihnen allen bedanken, dass Sie auch in schweren Zeiten ihre Loyalität mir gegenüber bewiesen haben und mir ihre Unterstützung zukommen haben lassen. Insbesonders möchte ich mich bei meinen beiden Fraktionskollegen Dr. Heiko Wildberg und Ralf Hünerfauth sowie allen Ausschussmitgliedern bedanken, die sich in den zahlreichen Ausschüssen bewährt haben, sowie zum Wohle der im Kreis ansässigen Menschen und natürlich auch der AfD gearbeitet, gestritten und gewirkt haben.

Den neuen Kreistagsmitgliedern gratuliere ich aus vollem Herzen und wünsche ihnen viel Glück und Geschick in den nächsten fünf Jahren.

Euer Fraktionsvorsitzender
Franz Siarsky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top

Kostenloses E-Mail-Abo

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Wir informieren Sie über unseren E-Mail-Newsletter:

Warten Sie!

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Wir informieren Sie über unseren E-Mail-Newsletter: