© Gellinger / Pixabay.com / AfD Germersheim

Zum Klimaschutzkonzept Germersheim: NEIN zum Klimanotstand, aber JA zur Klima-Anpassung

Der Kreisausschuss befasste sich in der Sitzung vom Montag, dem 14.10.2019 u.a. mit den Themen Klimaschutzkonzept für den Landkreis Germersheim und dem Abschlussbericht „KlimawandelAnpassungsCOACH RLP“. Hierzu Andreas Wondra, Vorsitzender der AfD-Fraktion im Kreistag Germersheim:

„Der Mensch kann das Weltklima nicht managen. Wir sollten uns dennoch auf den nachhaltigen Umgang mit endlichen Ressourcen wie Öl, Gas und Kohle konzentrieren. Unsere Steuern dürfen nicht für unerreichbare Klimaziele im überschuldeten Landkreis Germersheim verschwendet werden. Vielmehr sollten diese für betroffene Menschen und die Anpassung an den immerwährenden natürlichen Klimawandel sinnvoll genutzt werden. Die Beauftragung des ‚Integrierten Klimaschutzkonzeptes‘ IKSK für den Landkreis begrüßt die AfD-Fraktion, wenn wirtschaftlich sinnvolle Maßnahmen folgen.

Es hat seit jeher einen natürlichen Klimawandel gegeben. Der Mensch trägt zu diesem wahrscheinlich auch marginal bei, jedoch ist der Anteil umstritten und bisher wissenschaftlich nicht eindeutig nachgewiesen. Zudem debattieren Wissenschaftler darüber, ob CO2 überhaupt der Hauptfaktor für den Klimawandel sein kann.

Die AfD-Fraktion weist darauf hin, dass Deutschland den Klimawandel durch die Reduzierung von CO2-Emissionen nicht messbar beeinflussen kann. Der Landkreis Germersheim sollte deshalb nur auf erprobte Maßnahmen bauen. Das sind bezahlbare Projekte, die für die Menschen und Unternehmen im Kreis nachweislich Nutzen und Wohlstand bedeuten.“

Andreas Wondra, Vorsitzender der AfD-Fraktion im Kreistag Germersheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top

Kostenloses E-Mail-Abo

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Wir informieren Sie über unseren E-Mail-Newsletter:

Warten Sie!

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Wir informieren Sie über unseren E-Mail-Newsletter: