© Matthias Joa

Was sind die zentralen politischen Heraus­forderungen?

An diesem Wochenende wurde das Infoblatt unseres Kreisvorsitzenden und Kandidaten zur Landtagswahl Rheinland-Pfalz, Matthias Joa, im Wahlkreis ausgetragen. Das Infoblatt kann auch digital heruntergeladen werden.

Liebe Mitbürgerinnen,
liebe Mitbürger!

Mein Name ist Matthias Joa. Seit 2016 bin ich Mitglied des Landtages und kümmere mich dort um die Bereiche Wirtschafts- und Migrationspolitik. Ich kandidiere erneut bei der Landtagswahl im März und bin der Ansicht, dass wir einen dringenden politischen Kurswechsel brauchen. Nur so können wir Wohlstand, Demokratie, unsere Grundrechte und die Meinungsfreiheit erfolgreich erhalten.

Die etablierten Parteien sind weitgehend austauschbar und inhaltlich beliebig geworden. Selbst nachprüfbare Fakten und grundlegende wirtschaft-liche Zusammenhänge werden geleugnet. Es geht ihnen nicht mehr um Lösungen, sondern um Machterhalt.

Der Staat greift immer tiefer in das Wirtschaftsleben, in Privatsphäre und Grundfreiheiten der Bürger und in unternehmerisches Handeln ein – nicht erst seit „Corona“. Die Parteien haben sich den Staat zur Beute gemacht. Eine politische Kaste ist entstanden, die an allen wichtigen Schaltstellen sitzt und Posten wie Erbhöfe an loyale Kandidaten vergibt.

Ein Gutteil der Medien nimmt bei entscheidenden Themen seine eigentliche Funktion nicht mehr wahr oder berichtet einseitig. Die absolute Mehrheit der Journalisten steht laut mehrerer Studien politisch links. Zentrale gesellschaftspolitische Fragen, beispielsweise bei der geduldeten illegalen Migration, massivste Corona-Grundrechtseinschränkungen, ex-plodierende Sozialkosten oder die Haftungs- und Transferunion innerhalb des Euro-Gebiets, werden daher entweder weitgehend unkritisch begleitet oder gleich ganz verschwiegen.

Der Mainstream tickt links, und was vor zehn bis fünfzehn Jahren noch CDU-Politik war, wird heute bekämpft, pauschal als „Hass und Hetze“ abgetan und diskreditiert. Dies wird mich jedoch von meinem Ziel, Fakten nüchtern zu analysieren und hieraus Konsequenzen für die Politik abzuleiten, nicht abbringen!

Andere Kandidaten erzählen Ihnen, was Sie vermeintlich hören wollen. Dies werde ich nicht tun, denn Politik ist der Wahrheit verpflichtet, auch wenn diese manchmal unbequem sein mag. Mit diesem Infoblatt möchte ich einen kleinen Beitrag zu Ihrer freien Meinungsbildung leisten.

Viele Grüße
Matthias Joa, MdL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top

Kostenloses E-Mail-Abo

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Wir informieren Sie über unseren E-Mail-Newsletter:

Warten Sie!

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Wir informieren Sie über unseren E-Mail-Newsletter: