Aktuelles

Open post

Heiko Wildberg MdB zur Verschiebung der Rheinbrückensanierung

Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat am Mittwoch bekanntgegeben, dass sich die Sanierung der Rheinbrücke zwischen Karlsruhe und Wörth verschiebt. Der ursprünglich für Ende Juli vorgesehene Baubeginn kann frühestens Ende Oktober erfolgen. Hierzu Heiko Wildberg MdB, Mitglied der AfD-Bundestagsfraktion aus dem Wahlkreis Germersheim (Südpfalz): „Die Sicherheit unserer Bürger hat Vorrang. Ich begrüße die Einführung von neuen Techniken„Heiko Wildberg MdB zur Verschiebung der Rheinbrückensanierung“

Weiterlesen

Open post

Matthias Joa: Zweiten Fall Mia verhindern – Öffentlichkeit muss vor gefährlichem Afghanen geschützt werden

In einem Schreiben an das Integrationsministerium weist Landrat Dr. Fritz Brechtel nach einem Bericht der „Rhein-Zeitung“ vom 03.08.2018 das Integrationsministerium auf einen weiteren hochaggressiven Afghanen im Landkreis Germersheim hin. Dieser sei bereits mehrfach strafrechtlich in Erscheinung getreten. Gegen den hinreichend bekannten Intensivstraftäter, eingereist als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling, sind bereits mehrere Strafverfahren anhängig; insbesondere im Bereich„Matthias Joa: Zweiten Fall Mia verhindern – Öffentlichkeit muss vor gefährlichem Afghanen geschützt werden“

Weiterlesen

Open post

Offener Brief an Landrat Brechtel: Aufklärung im Fall „Mia“ – unterschiedliche Aussagen von Polizei und Kreisverwaltung

Sehr geehrter Herr Dr. Brechtel, im Vorfeld der Kreistagssitzung möchten wir Ihnen ein Angebot zum Dialog unterbreiten. Gerade die Details in der heutigen „Rheinpfalz“ hinsichtlich der konkreten Warnzeichen im Falle Abdul und deren falsche Wertung/Nichtwertung werfen Fragen auf. Sowohl im Falle „Mia“ als auch in der Migrationspolitik gibt es in Kreis und Stadt Germersheim zahlreiche„Offener Brief an Landrat Brechtel: Aufklärung im Fall „Mia“ – unterschiedliche Aussagen von Polizei und Kreisverwaltung“

Weiterlesen

Open post

Siarsky / Joa (AfD): Verkehrschaos bei Rheinbrückensanierung vermeiden – Fähren und Busse nutzen

Die Sanierung der Rheinbrücke Wörth/Karlsruhe und die damit verbundenen Behinderungen für unsere Region rechts- und linksrheinisch rücken in großen Schritten näher. Pendler in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg werden massiv betroffen sein. Die von dem Zweckverband Schienenpersonenverkehr RP Süd (ZSPNV) vorgeschlagenen Maßnahmen zum ÖPNV sind sinnvoll, aber bei weitem nicht ausreichend und werden den drohenden Kollaps alleine„Siarsky / Joa (AfD): Verkehrschaos bei Rheinbrückensanierung vermeiden – Fähren und Busse nutzen“

Weiterlesen

Scroll to top